Kategorie-Archiv: Leadership

Was macht gute Führung aus?

Weshalb sind die einen Führungskräfte erfolgreich während die anderen immer wieder versagen? Dafür gibt es einige Gründe. Der Hauptgrund liegt in den unterschiedlichen Führungsansätzen, welche stark durch die Persönlichkeit der Führungskraft gestaltet werden. Es gibt aber auch einige Punkte, welche generell gültig sind und welche bestimmen, ob Führung funktioniert oder versagt.

Gute Führungskräfte:

  • betrachten die Situation durch die Brille der anderen Person.
  • bemerken, wenn Mitarbeiter Angst haben oder verunsichert sind.
  • haben eine hohe soziale Kompetenz.
  • können gut mit Konflikten umgehen.
  • können gut mit Veränderungen umgehen.
  • sind einfühlend und können sich gut in andere hinein versetzen.
  • helfen den Mitarbeitern sich weiter zu entwickeln (düngen die Pflanze).
  • weisen ungerechtfertigtes Verhalten zurecht.
  • erkennen Querschläger sehr schnell.
  • hören aufmerksam zu.
  • geben faires und konstruktives Feedback.
  • wissen wie man Menschen lobt. (anerkennende Intelligenz).
  • wissen wann Lob angesagt ist.
  • geben den Mitarbeitern das Gefühl, dass sie wichtig sind.
  • schätzen den Beitrag, welcher der Mitarbeiter leistet und drücken das auch aus.
  • kommunizieren klar und effektiv mit allen Kommunikationsmitteln.

Dies Liste ist sicher nicht vollständig. Die Führungskräfte, welche möglichst viele dieser Punkte erfüllen, haben eine hohe emotionale Intelligenz. Diese hohe emotionale Intelligenz hilft der Führungskraft, zu verstehen, wie die Mitarbeiter denken und fühlen, und wie Teams, deren Teil sie sind, am besten zusammenarbeiten und wie sie all die Fähigkeiten nutzen können um das Ziel schneller und effektiver zu erreichen.

Gute Führung funktioniert nur, wenn die Führungskraft die Mitarbeiter in seinem Team kennt. Um die Mitarbeiter, in Bezug auf deren Werte, Denkgewohnheiten und Verhaltensweisen kennen und einschätzen zu lernen, bietet sich das Modell der 9 Levels geradezu an. 9 Levels ist derzeit das einzige Instrument auf dem Markt, mit dem Werte, Kultur, Denkweisen und Verhalten gemessen und sichtbar gemacht werden kann.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich einfach unter Gerri Hagspiel, +41 78 870 90 89 oder gh@gerrihagspiel.com. Sie werden überrascht sein, wie klar Sie durch 9 Levels Ihr Team und Ihre Mitarbeiter sehen werden.

11 Businessmöglichkeiten

In den nächsten 10 Jahren wird sich der Arbeitsmarkt radikal verändern. Dann werden viele Menschen nicht mehr für einen Arbeitgeber arbeiten, sondern Teilzeit ihre Dienste für mehrere Arbeitgeber anbieten. Die Zahl der Selbstständigen und Unternehmer wird massiv steigen. Dies auch auf dem Hintergrund, dass immer mehr Arbeitsplätze abgebaut werden und die Bedingungen an den Arbeitsplätzen immer prekärer werden.

Die Zukunft liegt ganz klar im Unternehmertum. Über 60% der heutigen Studenten wünschen sich eine Selbstständigkeit und ein eigenes Unternehmen. Doch der heutige Mindset zielt immer noch zu 90% auf „finde einen guten Job“ ab. Auch die Ausbildungen sind zu 90% arbeitnehmerorientiert. Die Lernenden lernen zu 90% wie sie einen guten Job bekommen. Nirgends wird ihnen gelehrt, wie Sie ein Unternehmen aufbauen und erfolgreich führen.

Ich sehe meine Aufgabe, Menschen zu unterstützen und mit all meinem Wissen und meinen Erfahrungen zu befähigen, unternehmerisch zu denken und zu handeln. Ich bin seit meiner Kindheit selbstständig. Ich bin in einer Landwirtschaft aufgewachsen und musste von klein auf Verantwortung übernehmen. Meine Eltern haben mich zur Selbstständigkeit erzogen und dafür bin ich sehr dankbar. Doch seit dieser Zeit hat sich die Welt massiv verändert.

Heute stehen Unternehmer vor ganz neuen Herausforderungen. Während sich die Unternehmerwelt vor 50 Jahren noch in Jahrzehnten veränderte, so verändert sie sich heute jährlich. In 12 Monaten gilt das was heute das NonplusUltra ist, bereist nicht mehr und ist ein alter Hut.

Es gab noch nie so viele Chancen wie heute. Es gab aber auch noch nie so viel Veränderung in so kurzer Zeit wie heute. Unternehmer stehen heute vor massiven Herausforderungen.

Ich höre immer mehr die Fragen: „Wie kann ich das tun, was du tust? – Wie kann ich Unternehmer werden? – Kannst du mir ein Business empfehlen?“. Diese Fragen kommen nicht nur von einer Zielgruppe. Vielmehr bekomme ich diese Fragen von allen Altersstufen, von allen Ausbildungsstufen und von allen Bevölkerungsschichten.

Was ist denn eigentlich Unternehmertum? Warum streben denn so viele nach einer Selbständigkeit? Grundsätzlich und meist steht dahinter einfach nur der einfache Wunsch „sein eigener Boss“ zu sein. Die Menschen sehen darin die Freiheit, nach der sie streben.

Nun gibt es viele Wege, sein Leben in die Hand zu nehmen und sein eigener Herr zu werden. Hier diskutiere ich einige am häufigsten ins Visier genommenen Business Möglichkeiten, von denen ich glaube, dass sie riesige Chancen und auch die einen oder anderen Risiken beinhalten.Lassen Sie uns die Fakten ehrlich auf den Tisch legen und dann erkennen Sie vielleicht, was der richtige Weg für Sie sein könnte. Alle diese Möglichkeiten funktionieren wenn sie richtig gemacht werden. Wenn Sie Hilfe brauchen, bin ich gerne für Sie da.

Diese Liste ist nicht abschliessend und ich bezeichne keine dieser Möglichkeiten als besser oder schlechter. Studieren Sie die Möglichkeiten und finden Sie heraus, was zu Ihnen passen könnte.

1. Etwas erfinden

Seit der Geschichte von Microsoft oder Apple, eine neue Technologie zu erfinden und das Geschäft in einer Garage zu starten, streben die Menschen immer wieder nach der absolut Superidee.

Jeder Mensch hat unzählige Ideen, die ein grosses Potential in sich tragen. Doch um ehrlich zu sein, es gibt nur sehr wenige Ideen, die wirklich den grossen Durchbruch schaffen. Zudem steckt hinter jeder grossen Idee eine grosse Portion an Arbeit und Schweiss. Auch eine grosse Portion an Unsicherheit und Risiko. Zudem brauchen Sie dazu einen unendlichen Weitblick und den felsenfesten Glauben an Ihre Idee. Dann müssen Sie verdammt schnell sein, denn die Technologie ändert sich heute mit Lichtgeschwindigkeit. Was gestern noch neu und hype war, ist morgen schon alter Schrott.

Pro: Das ist grossartig wenn Sie einer aus einer Million Menschen sind, der tolle Ideen und das Talent hat und sich im Erfindertum zurecht findet.

Kontra: Die wenigsten haben wirklich das Talent für Erfindungen. Und diejenigen die gute Erfinder sind, können Ihre Erfindungen nicht vermarkten und sterben arm wie eine Kirchenmaus.

2. Sich einem Startup anschliessen geri, gery, gerry

Diese Idee haben die meisten Menschen, die sich mit einer Neugründung eines Unternehmens beschäftigen. Sie suchen nach einem Job in einem existierenden jungen, zukunftsträchtigen Unternehmen. Und Sie erhoffen sich, mit dem Unternehmen zu wachsen.

Pro: Angenommen, das Unternehmen ist finanziell gut ausgestattet oder bereits schon profitabel, können Sie mit einem guten Einkommen einsteigen und vom Start weg profitieren. Sie können den Spirit von einem jungen Unternehmen nutzen, ohne das Risiko eines eigenen Unternehmens tragen zu müssen. Und wenn dann das Unternehmen sehr erfolgreich wird können Sie durch Aktienopitonen sehr reich werden. So kann dies ein sehr guter Weg sein, den Schritt ins Unternehmertum zu wagen. Sie lernen dabei das Unternehmertum Schritt für Schritt auf dem Rücken der Gründer. Natürlich werden Sie dabei auch viel Verantwortung übernehmen.

Kontra: Das ist nur ein beschränkter Weg in die Selbständigkeit. Auch wenn Sie am Aufbau eines Unternehmens beteiligt sind, sind Sie immer noch Angestellter von jemand anderem. Wenn Sie nur für den Lohn arbeiten und keine Aktienoptionen bekommen wird die Bezahlung nicht sehr hoch sein. Um Aktienoptionen zu bekommen, müssen Sie bereit sein, für weniger Geld zu arbeiten. Wenn dann das Unternehmen nicht den gewünschten Erfolg bringt, dann sind auch Ihre Optionen nicht viel wert. Sie sind also an einem Unternehmen beteiligt, haben aber nicht die Entscheidungsfreiheit, eines Unternehmers und sind von den Entscheidungen des Gründers abhängig.

3. Kooperation mit Venture Capitalisten

Einstieg in Unternehmen über einen Venture Kapitalisten ist ein interessanter Weg. Sie verkaufen Ihre Ideen und Fähigkeiten an bereits bestehende Unternehmen und werden in diesen Unternehmen aktiv.

Pro: Beziehungen und Verknüpfungen des VC können genützt werden. VC suchen laufend nach Management- und Techniktalenten um diese in von ihnen finanzierten Gesellschaften zu positionieren. Dies sind Gesellschaften, in denen die VC bereits investiert haben. Die VC versuchen dabei immer Synergien unter den von ihnen finanzierten Gesellschaften zu schaffen.

Kontra: Sie gehen auch hier in ein existierendes Unternehmen rein, genau wie bei einem Startup. Sie sind wieder angeheuert, lernen die unternehmerischen Fähigkeiten auf den Schultern von jemand anderem.

4. Eigenes Unternehmen mit Venture Capital

Wenn Sie ein bereits erfahrener Unternehmer sind, ein Unternehmer in den VC gerne investieren, und Sie ein neues Businesskonzept haben, welches das Potential für mehrere Millionen Umsatz hat, Sie eine aussgerwöhnliche Lösung für ein Problem haben und die Idee auch zu den Ideen der VC passt, dann ist dies ein spannender Weg. Dann ist Ihr Unternehmen vielleicht eines der wenig hundert Unternehmen, das von VC finanziert wird. Es werden jedoch jedes Jahr Hunderttausende von Unternehmen gegründet

Pro: Wenn Sie es schaffen, einen VC zu überzeugen, dann können Sie auf den vollen Korb an Know How und Persönlichkeiten des VC zurück greifen. Sie können dann Vorstände mit grossen Namen für Ihr Unternehmen gewinnen. Der VC wird sich mit aller Kraft hinter Sie stellen und dafürr sorgen, dass Ihr Unternehmen erfolgreich wird. Das gleiche erwartet er von Ihnen.

Kontra: Es ist einfach gesagt als getan. Einen VC zu überzeugen kann Monate wenn nicht Jahre dauern. Zudem will der VC zuerst etwas sehen. Er will sehen, ob ein Produkt funktioniert, ob schon Prototypen da sind, ob eine Marketingstrategie besteht, ob es schon Umsatz gibt, ob es schon Kunden gibt. Zudem wollen die VC auch eine klare Strategie erkennen, die sie auch verstehen können. VC suchen auch immer eine Exil Strategie. Das Unternehmen muss fähig für die Börse oder für einen Verkauf sein. Dadurch erzielen die VC die höchsten Renditen.

5. Technik Transfer Deal

Gerade an Universitäten gibt es viele ambitionierte Studenten. Über das Studium sind diese oft in spannende Projekte eingebunden. Da liegt es nahe, diese Studien in ein Business umzuwandeln und neue Technologien auf den Markt zu bringen. Solche Technologien, vor allem in den Bereichen Umwelt und Gesundheit, Internetechnologien, Kommunikationstechnologien, Robotik und Medizintechnik, sind oft spannende Übernahmekandidaten von grossen Unternehmen. Damit können Sie ein solches Unternehmen oft sehr gut verkaufen-

Pro: Universitäten können tolle neue Ideen schaffen, weil sie nicht ertragsorientiert arbeiten müssen. Diese Erfahrungen können Studenten sehr schnell umsetzen ohne die lange Vorlaufzeit finanzieren zu müssen. Zudem können solche Ideen auch patentiert werden und ohne Business direkt an Unternehmen verkauft werden. Es gibt auch Unternehmen, die sich auf solche Deals spezialisiert haben. die sogar die Patentanmeldung mitfinanzieren.

Kontra:Meist sind solche Patente zwar hoch spannende und vielversprechend. Doch in diesem Stadium kann der Erfolg immer nur vage abgeschätzt werden. Es können auch andere schon schneller sein und schon die bessere Technologie haben. Unternehmen kaufen solche Patente nur, wenn Sie es selber nicht besser können oder wenn Ihnen die Kapazitäten dafür fehlen. Wenn Sie diesen Weg gehen wollen, dann brauchen Sie einen langen Atem und die Bereitschaft, lange Zeit ohne Bezahlung zu arbeiten. Zudem müssen Sie sich bewusst sein, dass die Verhandlung mit TechnologieBüro, welche Ihr Patent vermarkten, drei Komponenten beinhaltet: Sie bezahlen Gebühren im voraus, Gebühren beim Verkauf und dann wollen die am Erfolg auch noch beteiligt sein.

6. Gründen eines eigenen Beratungsunternehmens

Egal in welchem Bereich Sie spezielles Wissen und Können haben, dieses Wissen kann Unternehmen helfen, mehr Umsatz, mehr Verkäufe, mehr Mitarbeiterzufriedenheit oder sonstige Vorteile zu verschaffen.

Wenn Sie es schaffen, dem Unternehmen aufzuzeigen, dass es durch Ihre Hilfe mehr von dem bekommt, was sich das Unternehmen wünscht, ist es gerne bereit auf Ihre Hilfe zurück zu greifen.

Ein solches Geschäft können Sie sehr gut auch neben Ihrem Hauptjob aufbauen. Wenn Sie dann genügend Kunden haben, können Sie den Schritt in die 100%ige Selbstständigkeit wagen.

Sie können sich auch in dem Berufsfeld, in dem Sie heute schon arbeiten, als Fachmann exponieren. Dann kann ein Kunde Ihrer jetzigen Firma der erste Auftraggeber in Ihrer Selbständigkeit werden.

Um so mehr Sie sich als Experte positionieren, um so einfacher wird der Einstieg in die Selbständigkeit sein.

Pro: Sie können die ersten Kunden während Ihres Angestelltenverhältnis aufbauen. Die Investitionen sind sehr überschaubar. Sie haben die Kontrolle über Ihr Geschäft und werden dafür bezahlt, das zu tun, was Sie gerne tun.

Kontra: Die Kundenaquise wird oft unterschätzt. Wenn Sie mit nur einem Kunden starten, dann ist dies meist schon eine grosse Herausforderung, diesen zufrieden zu stellen. Und dann kommt noch die Aquise von neuen Kunden hinzu. Dies überfordert viele Menschen.

7. Wissen in digitale Produkte verpacken

Jeder Mensch hat seine Erfahrungen gemacht. Diese Erfahrungen sind wertvoll und für andere Menschen durchaus wertvoll und nützlich. Vielleicht kennen Sie sich im Bereich Verkauf, Onlinemarketing, Gesundheit, Technologie, Internettechnologie oder einfach mit Ihrem Hobby besonders gut aus.

Sie können nun dieses Wissen, wie oben beschrieben, als Coach direkt weitergeben oder Sie können das Wissen in Produkte verpacken und diese online vermarkten. Ob Sie nun Ebooks schreiben, Anleitungen per Film oder einen Memberbereich schaffen, liegt in Ihrer Hand.

Tatsache ist, dass wenn Sie Ihr Wissen in ein digitales Produkt gepackt haben, können Sie dieses tausendfach vermarkten, ohne persönlich anwesend zu sein.

Sie schaffen damit einen dauerhaften und nachhaltigen Kundennutzen und einen Service, den die Kunden jederzeit abrufen können.

Genau so können Sie auch direkt auf den Kunden zugeschnittene Produkte erstellen.

Die heutige Technologie ermöglicht Ihnen auch mit einfachen Mitteln, die bestehenden Tools zu nutzen, um den Kunden die Möglichkeit zu geben, Ihr Wissen auch mobil zu nutzen. Dazu können Sie Apps und Software erstellen lassen, die dem Kunden einen 24 Stunden Zugang ermöglichen.

Zudem können Sie solche Produkte auf die einfachste Art und Weise vermarkten. Der Kunde kommt mit wenigen Klicks und einer Kreditkarte direkt an Ihr Wissen.

Pro: Dieses Geschäft ist Software basiert. Sie schreiben einmal und verkaufen tausendmal. Sie schaffen damit eine multiplikation Ihrer Zeit und schafft für Sie die Freiheit, Ihr Leben ganz nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. Zudem sind die Einkommensmöglichkeiten praktisch unbegrenzt. Sie werden dabei nicht pro Stunde bezahlt, sonder pro Kauf Ihres Produktes. Die Gewinnmarge ist bei einem solchen Vorgehen extrem hoch, weil Sie ein solches Produkt einmal aufsetzen und dann  nur noch geringe Kosten für die Technologie entstehen.

Investitionen sind bei diesem Modell sehr gering und Sie schaffen in kurzer Zeit ein profitables Geschäft, indem Sie Ihr Wissen vermarkten.

Kontra: Sie brauchen Inhalte, die wirklich gesucht werden. Der Kunde will sein Problem lösen. Sie müssen erkennen, welche Probleme Ihre Kunden haben. Dabei ist Kreativität und denken über den Tellerrand gefragt. Sie brauchen eine klare Strategie wie Sie die Kunden überzeugen, bei Ihnen zu kaufen.

Auch Mitbewerber können bei diesem Modell sehr einfach und schnell in Ihrer Branche Fuss fassen.

8. Existierendes Geschäft kaufen

Suchen Sie sich ein Geschäft mit einer guten Kundenstruktur und mit bereits bestehendem Umsatz. Meist werden solche Geschäfte von Anwälten und Treuhändern angeboten. Die haben oft wirklich gute Geschäfte in der Pipeline. So kommen Sie an Unternehmer die motiviert sind, Ihr Lebenswerk zu verkaufen.

Pro: Wenn Sie ein Geschäft mit Wachstumspotential finden können Sie ein solches Unternehmen in sehr kurzer Zeit richtig gross machen und Ihr Einkommen enorm steigern. Wenn ein Unternehmen bereits schon stabilen Umsatz macht und eine starke Kundenbasis vorhanden ist, sind die Banken auch meist gewillt die Finanzierung zu stellen.

Kontra: Die Finanzierung für den Kauf eines Unternehmens kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und ohne eigenes Kapital, ist eine Finanzierung fast nicht möglich. Wenn es um kleine Summen handelt, wollen die Banken meist eine persönliche Haftung. Sie müssen deshalb sehr gründlich die Hausaufgaben machen und alles abklären, was Sie abklären können. Sie müssen auch wissen, wo die Fallstricke versteckt sind. Sie müssen also das Geschäft sehr gut kennen, ansonsten ist das Risiko nicht kalkulierbar. Es können nach dem Deal sehr schnell Überraschungen auftauchen, welche Sie vorher nicht berücksichtig haben.

9. Franchise kaufen

Wenn Sie ein verkauf orientiertes Geschäft suchen, dann gibt es mit Franchise viele Möglichkeiten, dies zu realisieren. Sie kaufen dabei ein bereits bestehendes Geschäft in einer noch nicht erschlossenen Region. Im Franchise können Sie eine Kleiderkette übernehmen, einen Wasserladen eröffnen, ein Restaurantkonzept kaufen oder auch Dienstleistungen anbieten. Auch viele Immobilienmakler basieren auf einem Franchise System.

Pro: Sie kaufen ein fix und fertiges Geschäftsmodell. Der Businessplan ist bereits vorhanden und in vielen Fällen auch auf Tauglichkeit geprüft. Produkte stehen zur Verfügung, genau so wie alle Abläufe fest definiert sind. Als ein Geschäft aus der Box.

Pro: fertiges, meist erprobtes Konzept wartet nur noch auf Ihren Start. Alles ist fertig, Sie müssen nur noch los legen.

Kontra: Oft zahlen Sie eine sehr hohe Franchise Gebühr damit Sie starten können. Dazu kommt noch eine Umsatz oder Gewinnbeteiligung, welche Sie an den Franchisegeber abführen müssen. Sie müssen auch die Regeln des Franchisegebers einhalten und nach dem Konzept des Gebers arbeiten. Die Einhaltung wird meist strengstens gefordert. Das kann Sie in Ihrer unternehmerischen Kreativität einschränken. Auch hier wird es immer schwieriger, Banken zu finden, welche diese Vorhaben finanzieren und wenn, dann nur mit persönlicher Haftung.

10. Einen eigenen Laden eröffnen

Obwohl immer mehr Menschen online, bei Amazon, Zalando etc. einkaufen, schätzen doch viele menschen den Händler vor Ort. Die Händler vor Ort werden zwar immer mehr zurück gehen, doch mit Kreativität und Leistung liegen auch hier noch Chancen. Wenn Sie eine Idee haben, wie Sie sich komplett vom derzeitigen Angebot abheben können und dem Kunden einen speziellen Service bieten können, dann liegen auch hier noch Chancen.

Pro: Sie werden ein Teil der Community. Sie haben täglich Kontakt mit Menschen und bauen dadurch viele Beziehungen und Freundschaften auf. Sie sind der eigene Boss und können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Kontra: Sie haben das volle Risiko. Sie stehen in einem massiven Wettbewerb mit dem Onlinehandel und anderen grossen Ketten. Sie können schnell der Sklave Ihres eigenen Ladens werden. Sie müssen immer präsent sein, damit Sie die Beziehung zu den Kunden halten können. Auch in Nischen platzieren sich die grossen Ketten immer mehr. Sei dies im Bio Bereich, im Haustierbereich oder auch im Kosmetikbereich.

11. Ein eigenes Restaurant eröffnen

Für viele Menschen ist das eigene Restaurant oder die eigene Bar ein absoluter Lebenstraum.

Pro: Sie haben Kontakt mit vielen tollen Menschen. Wenn es funktioniert, kann damit richtig Geld verdient werden.

Kontra: Sie werden im Restaurant immer 12 bis 18 Stunden arbeiten, 6 bis 7 Tage die Woche. Die Kunden können super toll aber auch eklig sein. Sie können sich Ihre Gäste nicht aussuchen. Es gibt keine Branche in der die Mitarbeiterfluktation grösser als im Gastgewerbe ist. Sie müssen sich also nicht nur um den Umsatz, sondern auch intensiv um das Personal kümmern. Gewinne können sehr schnell wegschmelzen, weil die Margen oft ziemlich gering sind. Heute gehen 25% der neu eröffneten Restaurants im ersten Jahr Konkurs oder wechseln den Besitzer. In den ersten drei Jahren sind dies über 60%.

Ich weiss das diese Liste nicht vollzählig ist. Es gibt sicher noch andere Geschäftsmöglichkeiten, die interessant für unternehmerisch denkende Menschen sind. Auch oft ist die Kombination von diesen Möglichkeiten interessant.

Wenn Sie eine tolle Idee haben, dann lassen Sie mich doch daran teil haben und teilen Sie mir diese mit. Auch wenn Sie Hilfe suchen, dann sagen Sie mir Bescheid. Ich freue mich immer über spannende Geschichten.

Schreibe Sie hier auch einen kurzen Kommentar zu diesem Artikel.

von Herzen

Gerri Hagspiel

Gib es wissenschaftlich bestätigte Erfolgsprinzipien?

Gibt es ein wissenschaftlich bestätigtes Erfolgsprinzip, welches Unternehmer erfolgreich macht? Ja, es ist wissenschaftlich bestätigt, dass erfolgreichen Unternehmer diese 5 Erfolgsprinzipien gemeinsam haben. Es gibt noch weitere Erfolgsprinzipien, welche Menschen und Unternehmen stark machen. Doch diese 5 tauchten bei einer Untersuchung immer wieder auf. Diese 5 Prinzipien sind die Grundlage um ein Unternehmen und ein Geschäft langfristig erfolgreiche aufzubauen. Hier eine kurze Übersicht über die 5 Prinzipien:

Übersicht Erfolgsprinzipien:

#1 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer sind Menschen die Geschichten erzählen können

Wir leben heute in einer Informationsgesellschaft welche nach Einfachheit durch Erfolgsprinzipien sucht. Spannende Geschichten verbinden Menschen miteinander. Durch Geschichten können Menschen komplexe Sachverhalte auch emotional erfassen und verstehen. Geschichten schaffen Verbindungen und fördern das Gleichheitsgefühl. Fakten werden schnell vergessen. An was wir uns erinnern sind spannende Geschichten. Geschichten erzeugen in unseren Spiegelneuronen ein Echo, was automatisch Sympathie und Vertrauen auslöst.

#2 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer arbeiten smart statt hart

Viele Unternehmer denken doch tatsächlich, dass wenn viele Menschen viele Stunden arbeiten, sie am meisten von den Menschen heraus holen. Sie glauben tatsächlich, dass diese Menschen gute Leistungen erbringen. Falsch gedacht! Eine Studie bei Ford hat genau das Gegenteil bewiesen. Menschen sind am produktivsten, bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. Mehr Arbeitsstunden bringen lediglich einen sehr geringen Zuwachs an erledigter Arbeit und nach ein paar Wochen, fällt sogar die Leistung massiv. Vor vielen Jahren, sagte ein Freund von mir, dass er seine Assistentin nur halbtags anstelle. Auf meine Frage weshalb, meinte er, dass eine Halbtagskraft die Arbeit einer Vollzeitkraft in einem halben Tag erledige. Und tatsächlich ist dies auch meine Erfahrung. Wenn Sie sich 4 Stunden voll auf Ihre Aufgaben konzentrieren, dann erledigen Sie in 4 Stunden mehr als 90% der Menschen in einem ganzen Tag.

#3 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer stellen Teamplayer ein und keine Superstars

Die meisten Unternehmer such die Superstars für Ihr Unternehmen. Sie denken dass Sie erfolgreich sind, wenn sie die besten Leute beschäftigen. Sie denken, umso mehr Superstars, um so besser das Team. Das mag logisch klingen, aber in der Praxis schaut es anders aus. Superstars schauen meist gut aus, weil die anderen schlecht ausschauen. Und genau so handeln auch die meisten Superstars. Sie tun alles um der Superstar zu bleiben. Und das gelingt Ihnen nur wenn die anderen Teammitglieder schlechter ausschauen. Dies zeigt auch eine Studie unter 400’000 Verkäufern in 700 Verkaufsteams. Die Studie hat gezeigt, dass die meisten Superstars ihren Erfolg auf Kosten der anderen Mitarbeiter aufbauen. Ihre Charakterzüge zeigen deutlich, dass Sie bereit sind alles zu tun, auch andere klein zu machen, um Superstar zu bleiben. Unternehmenserfolg ist immer ein Teamerfolg. Die grösse von Superstars und deren Verhalten, weiterhin der Grösste sein zu wollen, macht die anderen Teammitglieder klein. Das bedeutet, dass Unternehmen dann erfolgreich sind, wenn durchschnittlich erfolgreiche Mitarbeiter gut und produktiv zusammen arbeiten. Durchschnittliche Mitarbeiter die das Ziel des Teams im Auge haben, bringen viel bessere Leistungen als Superstars, welche Ihren Erfolg auf Kosten der Anderen aufbauen.

#4 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer sind ehrlich

In letzter Zeit betrachteten viele Unternehmen, Ethik als einen Kostenfaktor. Die Mentalität ist immer mehr in die Richtung gelaufen: „Der Markt ist hart. Wir müssen an die Grenzen der Legalität gehen, um erfolgreich zu sein. Tricksen ist legitim, so lange ich nicht erwischt werde.“ Die zeigt auch deutlich die Problematik der aktuellen Steuersünder. Diese Mentalität wurde durch unsere heutige Gesellschaft und durch das System massiv gefördert. Professor Robert B. Cialdini hat dies untersucht und kam zu dem Schluss, dass es zwei Mitarbeitertypen gibt, in Bezug auf Ehrlichkeit. Die eine Gruppe fühlt sich mit der Trickserei des Unternehmens unwohl und entwickeln innere Konflikte und der anderen Gruppe ist es egal, so lange sie selbst einen Vorteil haben. Die meisten Arbeitnehmer gehören jedoch der ersten Gruppe an. Diese Gruppe fühlt sich unwohl, wenn sie merken, dass das Unternehmen Ehrlichkeit vermissen lässt und entwickeln dann die Überzeugung: „Wenn das Unternehmen betrügt, dann darf ich das auch.“ Das tun sie dann auch. Sie schreiben mehr Stunden auf, sind öfters abwesend weil Sie vermeintlich krank sind, stehlen Kleinigkeiten und bringen verminderte Leistungen. Dies verursacht immense Kosten für das Unternehmen. Die Verluste in Unternehmen, weil die Mitarbeiter nicht die volle Leistung bringen, geht in unzählige Milliarden. So können Unternehmen langfristig nicht erfolgreich sein. Deshalb: „Ehrlichkeit im Unternehmen“ muss zu einem Grundsatzwert werden.

#5 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer schaffen stressfreie Zonen

Wissenschaftliche Untersuchungen definieren heute Stress als den No.1 Feind des Erfolges. Stress verursacht massive gesundheitliche Probleme wie Kopfschmerzen, Verspannungen, Muskelschmerzen, Rheuma, Brustschmerzen, Magenprobleme, Müdigkeit, Schlafstörungen, Ängste, Verlust von Begeisterung, Motivation und Fokus, Depression, Burnout und viele andere. Menschen mit gesundheitlichen Problemen können keine volle Leistung bringen. Diese Probleme kosten einem Unternehmen massive Geldsummen. Auf der einen Seite fehlt die Produktion und auf der anderen entstehen neue zusätzliche Kosten.

Zusammenfassung:

In einem Umfeld wo man sich tolle Geschichten erzählt, wo sich alle auf die wichtigen Aufgaben konzentrieren und sich gegenseitig helfen und unterstützen, ehrlich miteinander umgehen und dies als einen der höchsten Werte leben und genügend Freiräume geschaffen werden, um Stress zu vermeiden, sind die Menschen produktiv, begeistert, motiviert und bringen Höchstleistungen. Sicherlich, leben nicht alle erfolgreichen Unternehmen alle diese Prinzipien. Doch wenn Sie die wirklich erfolgreichen Unternehmen betrachten, werden Sie immer mindestens vier dieser Prinzipien vorfinden. Untersuchen Sie Ihr Unternehmen nach diesen fünf Prinzipien und es wird Ihnen vieles klarer werden. Erfolgsprinzipien der Innovation.

Dein Umfeld

JTFoxxBrand

Meeting mit JT Foxx, No. 1 Reichtumscoach der Welt

Kennst Du den Ausdruck: „Zeig mir mit wem Du bist und ich zeig Dir wer Du bist“?

Du kannst nur von Menschen lernen die mehr von dem haben, was Du Dir wünschst. Mehr Zeit, mehr Freiheit, mehr Geld, mehr Beziehung, mehr Lebensfreude, mehr Energie, mehr Kontakte, mehr Geschäft, mehr Umsatz usw. Menschen die weniger haben ziehen Dich nach unten, Menschen die mehr haben, ziehen Dich hoch. Mach Dir doch einfach mal darüber ein paar Gedanken – es lohnt sich, das Verspreche ich Dir!

Die 6 Fehler im Business, welche ich von Tony Robbins gelernt habe

Tony-Headshot-ApprovedIn den letzten 20 Jahren, als Coach und Trainer, durfte ich von vielen Lehrern und vor allem vom Leben selbst, sehr vieles lernen. Besonders berührt und inspiriert hat mich Tony Robbins, seine Programme, seine Seminare und die persönlichen Begegnungen mit ihm.Er zählt laut „Harvard University“ zu den „Top 200 BusinessGurus“ im 2003, hat bis heute über 4 Millionen Menschen, in über 100 Ländern, in seinen Seminaren erreicht, begeistert und zum Erfolg inspiriert.

Er hatte eine schwere Kindheit, mit einer alkoholsüchtigen Mutter, mit massivem Übergewicht und Wachstumsstörungen. Er wurde in der Schule ständig beleidigt und war ein Aussenseiter.

Heute wird sein Vermögen auf über 500 Millionen Dollar geschätzt und er ist sicherlich einer der grössten Lehrer bezüglich persönlichem und beruflichem Erfolg.

Heute teile ich die 6 grössten Topics, welche Unternehmen zwischen Erfolg und Versagen unterscheiden. Jeder Unternehmer sieht nur das was er sehen will. Genau so wie jede private Person „blinde Flecken“ hat, so hat diese auch jeder Unternehmer. Die Betriebsblindheit von Unternehmern kann zum Desaster führen. Deshalb lohnt es sich, diesen genauer auf die Spur zu kommen.

In schwierigen Zeiten, wenn die Wirtschaft schlecht läuft, die Märkte abschmieren und alles nach unten zeigt, vergessen viele Unternehmer, dass die erfolgreichsten Unternehmen genau in solchen Zeiten entstanden sind. Disney wurde in der Rezession gegründet, Apple, Microsoft, Pizza Hut wurden in schlechten Zeiten gegründet.

Wann sollten wir Aktien und Unternehmensbeteiligungen kaufen? In guten oder in schlechten Zeiten? Aktien lohnen sich besonders, wenn alles am Boden ist. Wenn dann der Aufschwung kommt, profitieren wir besonders.

Das soll uns zeigen, dass in schweren und schlechten Zeiten besondere Chancen bestehen. Chancen, sich neu zu erfinden und um sich auf die erfolgreicheren Jahre vorzubereiten. Und doch machen dies die meisten nicht.

Deshalb die folgenden 6 blinden Flecken. Wenn Sie diese beachten, wird aus einer schlechten Situation eine besonders positive. Das sind genau die Punkte, welche die Unternehmer abhalten, gerade in schweren Zeiten, ihr volles Potential zu nutzen und abhalten, ihren Erfolg zu produzieren, den sie sich so sehr wünschen.

Nun zu den 6 blinden Flecken:

1. Innovationen und den Markt in schweren Zeiten zu vernachlässigen

Die Wichtigkeit von Innovationen in schweren Zeiten kann nicht genug betont werden. Hier ein Beispiel: Steve Wynn kam zum meinem Business Master Training um zu sprechen und entschied sich selbst an dem Programm teil zu nehmen. An diesem Tag realisiert er, dass sein grösster Erfolg in 2009 darin lag, in einer schwierigen Situation besonders kreativ zu sein. Im 2009 fingen alle Hotels in Las Vegas an, sich zu verkleinern. Sie fuhren ihren Service und ihre Dienstleistungen zurück, weil das Geschäft schlecht lief. Er entschied jedoch in dieser Zeit, seinen Service zu erweitern, den Menschen mehr zu bieten. Er dachte sich, er müsse einen Weg finden um dies zu erreichen.

Es kam ihm die Idee einen besonderen Beach Club zu bauen, welcher direkt am Strip lag und sein Hotel besonders attraktiv für die Menschen machte. So schaffte er einen riesigen Mehrwert für seine Gäste.

Er glaubte ganz fest, dass er einen Weg finden würde, dies zu realisieren. Er glaubte auch ganz fest, dass es wichtig sei, in schwierigen Zeiten, den Menschen viel zu bieten und viel Mehrwert zu liefern. Wenn sie diesen Mehrwert in schlechten Zeiten bekommen, dann werden sie sich auch in den guten Zeiten daran erinnern und dann werden sie auch dann in das Wynn or Encore Hotel kommen und die Mitbewerber links liegen lassen.

Mittlerweile hat sich seine Strategie ausgezahlt und sein Hotel gehört zu den erfolgreichsten in ganz Las Vegas.

2. Seien Sie sich bewusst, dass der Leiter eines Unternehmens, der wichtigste Verkäufer im ganzen Unternehmen ist.

Ja, Peter Drucker hat recht, wenn er sagt: „Innovation und Marketing sind entscheidende Faktoren in einem Unternehmen“. Es gibt aber noch einen weiteren Stützpfeiler, ohne den das Dach nicht hält. Als Unternehmer müssen sie absolute ehrlich zu sich selbst sein. Sagen Sie sich selbst die Wahrheit. Die Wahrheit ist, „Sie sind die wichtigste Verkaufsperson in Ihrem Team“.

Sie müssen jeder Person in Ihrem Team, die Vision des Unternehmens, Ihre Ideen und Ihre Visionen verkaufen. Sie müssen die Kultur erzeugen welche es ermöglicht, auch in schweren Zeiten zu bestehen. Sie müssen der Öffentlichkeit den Wert Ihrer Dienstleistung und Ihres Produktes verkaufen. Was ich damit wirklich meine, ist Ihre Fähigkeit zu Beeinflussen, Ihre Fähigkeit zu Kommunizieren, Ihre Fähigkeit zu verkaufen. Verkaufen ist Beeinflussen. Beeinflussen ist die absolute Nummer 1 Fähigkeit von Leitern und Führungskräften, auf dieser Welt. Die meisten Menschen haben dies vergessen. Sie sind zu beschäftigt und begeistert von ihren Facebook Seiten, von Ihrer Homepage, von Ihren Broschüren. Ja, die sind ab und zu auch wichtig, jedoch ohne Umsatz und Verkauf wir kein Unternehmen lange existieren. Ihr Unternehmen wird sterben – Punkt!

3. Menschen kaufen Identität nicht Produkte

Ob Sie über persönlichen Erfolg oder geschäftlichen Erfolg sprechen, der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, zu verstehen, dass Menschen nach der Erfüllung ihrer Bedürfnisse suchen. Der Schlüssel liegt also darin, dass Ihre Mission, die Erfüllung dieser Bedürfnisse sein muss. (wenn Sie erfolgreich, erfüllt und von einem Sinn geleitet sein wollen) Verkauf und Marketing müssen ihren idealen Kunden kennen. Nicht was der Kunde will, sondern was er auf Grund seiner tiefsten Bedürfnissen braucht. Wenn Sie die tiefen Bedürfnisse der Kunden erfüllen, werden Sie begeisterte Fans, und eine starke Fankultur erzeugen.

Warum kaufen Menschen Handtaschen von Louis Vuitton um 5‘000 USD. Die Tasche kostet in der Produktion vielleicht 50 USD und es gibt Menschen die geben dafür ein kleines Vermögen aus. Andere Anbieter stellt es bei der Vorstellung, eine Tasche um 5‘000  USD zu verkaufen, die Haare auf, sollten sie noch welche haben.

Louis Vuitton erfüllt ganz tiefe Bedürfnisse der Menschen und hat damit eine Fankultur aufgebaut. Die Menschen kaufen nicht weil sie dieses Produkt wollen, sondern weil dieses Produkt ihre tiefsten Bedürfnisse erfüllen. Die einen Menschen suchen nach Sicherheit und Komfort und die anderen nach wichtig oder bedeutend sein. Und Louis Vuitton erfüllte genau diese Bedürfnisse. Das Bedürfnis etwas Wert zu sein. Schau her, ich kann mir Louis Vuitton leisten, ich gehöre dazu.

Die Menschen kaufen keine Tasche um 5‘000 USD, sie kaufen die Identität welche damit verbunden ist.

4. Versagen voraus zu schauen

Voraus schauen gibt Kraft! Gewinner schauen voraus – Verlierer reagieren. Wir leben in einer Welt, in der Unternehmer zwei Unternehmen am Laufen halten müssen: Das Unternehmen das Sie heute haben und das Unternehmen das Sie morgen haben werden. Die Welt verändert sich konstant. Einen Weg zu finden um die Bedürfnisse der Kunden auf einem höheren und tieferen Level, als alle andern, zu berühren ist essentiell.

Dabei müssen Sie sich den neuen Entwicklungen und Durchbrüchen der Technologien bewusst sein, den Veränderungen in den Menschen, Kulturen und Lebensweisen. Der Unternehmer, welcher diese Entwicklungen vorher sieht, anstatt auf die Veränderungen zu reagieren, wird in der Zukunft der sein, welcher sein Unternehmen zum Höhenflug statt zum Überleben führt. Er wird sein Unternehmen zum Leader der Branche führen.

5. Probleme nicht als Geschenke sehen

Ein weiterer blinder Fleck welchen viele Unternehmer haben und von dem viele Unternehmer überfordert werden, ist dass sie in den Problemen stecken bleiben. Dass sie von den Problemen eines Unternehmens überfordert werden. Jeder hat mit vielen Problemen zu kämpfen. Die einen sind schon bei wenigen Problemen überfordert, andere können mit mehr Problemen umgehen und bewältigen.

Entscheidend dabei ist, ob Sie die Fähigkeit haben Probleme schnell zu lösen. Die Fähigkeit, Probleme anzunehmen und dafür Lösungen zu finden, führt Sie aus den Problemen raus.

Doch die meisten Menschen wollen keine Probleme. Ihr Denken beruht darauf, dass Probleme unbedingt vermieden werden müssen und dass Probleme schlecht sind.

Geschäfte an sich produzieren laufend Probleme. Das ist die Natur des Unternehmertums. Es gibt keine Geschäfte ohne Probleme. Jedes Mal wenn Sie etwas Neues anpacken werden Sie unweigerlich auf Probleme stossen. Entweder entstehen neue Probleme oder alte Probleme zeigen sich erneut.Die neuen Probleme zeigen nur, dass Sie am wachsen sind, dass Sie innovativ sind, dass Sie einen neuen Schritt gewagt haben. Das ist das Geheimnis des Erfolges. Die grössten Erfolge werden Sie feiern, wenn Sie sich den grössten Problemen stellen und diese lösen. Dort wo die grössten Probleme liegen, ist das grösste Wachstum versteckt. Die Wahrheit ist: „Probleme sind Geschenke“.

6. Unsere psychische Begrenztheit zwingt und in die Knie

Der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg, zwischen einer Eintagsfliege und einem langfristigen Erfolg, liegt in der Psychologie des Unternehmers.

Um langfristig erfolgreich zu sein, muss ein Unternehmer lernen, aus seinen alten Denkweisen auszubrechen und seine psychischen Grenzen zu verlassen. Er muss lernen,  seine psychischen Barrieren einzureissen. Wir haben alle unsere Geschichten über Geschäfte die nicht laufen, Kunden die nicht kaufen und Produkte die nicht funktionieren. Geschichten über Umstände die wir nicht kontrollieren können oder Dinge für die wir nicht verantwortlich sind.

Um ein Unternehmer, ein Leader zu sein, müssen Sie lernen Ihre Psychologie zu steuern. Sie müssen sich die Fähigkeiten holen, welche Ihnen fehlen. Erfolg ist zu 80% psychologisch und nur zu 20% logisch (mechanisch).

Herausforderungen und Schwierigkeiten sind unausweichlich. Sie müssen sich selbst trainieren auf die Dinge zu konzentrieren, welche Sie beeinflussen und steuern können. Die Risiken sind gross und sie lauern überall. Der erfolgreich Unternehmer nimmt diese an und überlegt sich wie der die Risiken der heutigen Zeit für seinen Erfolg nutzen kann.

Es ist entscheidend wie hoch Ihre Fähigkeit ist, die Bedürfnisse der Menschen, ob von Teenagern oder von Menschen über 40, einschätzen können. Entscheidend, wie gut Sie die Bedürfnisse der Menschen erreichen. All diese Menschen haben Probleme und Sie haben die Probleme zu lösen und dafür Lösungen anzubieten.

Es gibt Unternehmen, die haben die richtigen Produkte, die richtigen Ideen und die richtigen Abläufe, jedoch ohne die Fähigkeit der Psychologie, zur richtigen Zeit das richtige zu tun werden Sie den Wettlauf verlieren. Ich habe viele Unternehmen mit den richtigen Handlungen zum falschen Zeitpunkt gesehen und sie haben alle verloren.

Diese entscheidende Fähigkeit – zur richtigen Zeit das Richtige tun – wird Sie zum führenden Unternehmen machen. Clevere Unternehmen haben lange und hart  nachgedacht welche Geschäft sie wirklich machen und sie haben die Psychologie genutzt um zu definieren wer sie in Zukunft sein wollen. Sie haben sich psychologisch auf die Zukunft vorbereitet und wissen genau was zu tun ist, wenn sich die Zeiten und Bedürfnisse ändern. Sie wissen wie sie auf die schnellen Veränderungen der heutigen Zeit reagieren.

 

gratis buchen

Buchen Sie ein kostenloses Coaching

Wenn Sie sich nun auf die neue Zeit vorbereiten wollen, dann nutzen Sie unsere gratis Coaching Lektion. Wir helfen Ihnen, Ihre blinden Flecken in Ihrem Unternehmen zu erkennen und Lösungen dafür zu finden.!
gratis buchen

Forscher an der ETH haben neue Erkenntnisse in der Hirnforschung

Wie Erfahrungen gespeichert werden. Zürcher Forscher entdecken die Moleküle des Erinnerns.

Gerri Hagspiel über Gehirnforschung, Bild: Fotolia

Noch immer sind die chemischen Vorgänge, die beim Erinnern ablaufen, ein Mysterium. Es ist bekannt, dass gewisse Gene an- oder ausgeschaltet werden müssen, damit das Gehirn neu Gelerntes abspeichern kann. Nun haben Forscher der Universität und ETH Zürich den molekularen Schlüssel dafür entdeckt.

Eine Erinnerung wird demnach nur abgespeichert, wenn kleine molekulare Veränderungen am Erbgut und an den Eiweissmolekülen, um welche sich die DNA windet, auftreten. Diese Eiweisse namens Histone spielen eine Rolle bei der Aktivierung von Genen, und die Anhängsel, epigenetische Marker genannt, verändern die Art und Weise, wie sie das tun.

Durch die Manipulation dieser Marker konnten die Forscher das Gedächtnis von Mäusen gezielt an- und ausschalten, wie sie nun im Fachblatt „Nature Communications“ berichten. „Wir konnten zeigen, dass diese Marker die molekulare Basis der Gedächtnisbildung sind“, sagte Isabelle Mansuy vom Hirnforschungsinstitut der Universität Zürich und der ETH Zürich zur Nachrichtenagentur sda.

Im Experiment bekamen Mäuse neue, unbekannte Objekte in ihre Käfige, die sie neugierig erkundeten. Bei einem Teil der Tiere hatten die Forscher die Bildung der molekularen Markierungen entweder durch genetische Manipulation oder einen bestimmten Wirkstoff blockiert oder aktiviert.

Nach einer Trainingsphase präsentierten sie den Mäusen ein neues, unbekanntes Objekt nebst zwei bereits bekannten. Mäuse mit intaktem Gedächtnis erkunden bevorzugt das neue Objekt, da sie sich an die anderen erinnern können und deshalb weniger interessant finden.

Tatsächlich erkundeten jene Mäuse, bei denen die Marker blockiert waren, die „alten“ Objekte ebenso intensiv wie das neue. Sie hätten keine neuen Gedächtnisinhalte abspeichern können, erklärt Mansuy. Im Gegensatz dazu zeigten Mäuse mit den aktivierten Markern eine bessere Gedächtnisleistung und erkundeten das neue Objekt mit mehr Interesse.

Die „Reifung“ von Erinnerungen verfolgen

Mit Hilfe der Marker konnten die Forscher zudem genau nachvollziehen, wann und wo die Erinnerungen im Gehirn gespeichert wurden. Sie tauchen nämlich in unterschiedlichen Gehirnregionen auf – je nachdem, ob das Gelernte ins Kurz- oder Langzeitgedächtnis eingeht.

Zuerst fanden sich die Markierungen im Hippocampus, dem Sitz des Kurzzeitgedächtnisses. Nach einem Tag waren sie in der Hirnrinde nachweisbar, wo Langzeiterinnerungen abgespeichert werden. „Der zeitliche Ablauf der Bildung dieser Marker rekapituliert die Dynamik der Gedächtnisbildung“, schreiben die Forscher.

Obwohl es sich um sehr grundlegende Forschung handle, sei ein therapeutischer Nutzen dieser Marker durchaus denkbar, erklärt Mansuy. Zum Beispiel könnte die Bildung von negativen Erinnerungen mit ähnlichen Wirkstoffen wie in der Mäusestudie unterdrückt werden. Damit liessen sich posttraumatische Belastungsstörungen quasi im Keim ersticken.

(Quelle: sda)

 

Powerseminar mit Feuerlauf

Gerri Hagspiel Powerseminar

Gerri Hagspiel Powerseminar, Feuerlauf, Motivation der Sonderklasse, nächstes Datum 04. und 05 Oktober 2014

Ja!!! es ist wieder so weit.

Gerri Hagspiel veranstaltet wieder das beliebte und gut besuchte Spezialseminar „Powerseminar mit Feuerlauf“. Ich habe die Ehre, dieses Seminar zu leiten und den Teilnehmern zu helfen, den nächsten Schritt nach vorne, in ihrem Leben zu machen.

Stimmen der Teilnehmer:

Ich bin wieder voller Energie. Ein unvergesslicher Tag. Danke für die vielen Erkenntnisse. Jetzt weiss ich was mich in der Vergangenheit aufgehalten hat und wie ich die Hindernisse in Zukunft rasch, einfach und spielerisch meistern kann. Ich habe wieder das Kind in mir entdeckt. Seit dem Seminar gehe ich viel leichter durchs Leben. Ich habe meine Stärke wieder gefunden. Ich fühle mich total frei. Nun weiss ich welcher Weg der richtige ist. Seit dem Seminar bin ich in meiner bestehenden Beziehung wieder frisch verliebt.

In diesem Seminar geht es vor allem um ganz bestimmte persönliche Erfahrungen wie zum Beispiel:

  • Wie gehe ich mit Herausforderungen um?
  • Wie kann ich mein Leben einfacher, spannender, leichter, glücklicher, erfolgreicher und gelassener gestalten?
  • Wie gehe ich mit neuen Situationen um?
  • Wie gehe ich mit Unsicherheit um?
  • Wie baue ich mehr Selbstvertrauen auf?
  • Wie baue ich mehr Mut auf?
  • Wie kann ich mich täglich besser motivieren?
  • Wie werde ich automatisch motiviert?

und noch viele andere Möglichkeiten und Fertigkeiten.

Dieses Seminar sollten Sie besuchen, wenn Sie ein Mensch sind, der den nächsten positiven Schritt machen will und der mehr aus sich machen will. Die geringe Investition ermöglicht jedem Teilnehmer an diesem Seminar teil zu nehmen. Diese Investition holen Sie nach dem Seminar, durch die neuen Fertigkeiten, in kürzester Zeit wieder heraus. Stellen Sie sich nur mal vor, was wäre wenn Sie an dem Seminar die Fähigkeit bekommen, Ihr Einkommen monatlich um CHF 200 zu steigern. Interessant? Dann informieren Sie sich jetzt unter Powerseminar

Ich freue mich auf Sie

Ihr Gerri Hagspiel