Mobil: +41 78 870 90 89|gerri.hagspiel@performance-plus.ch

Keine Kategorie

Jobfrust – jeder sechste Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt

Obwohl sich die Stimmung erstmalig seit 10 Jahren aufgehellt hat, bleibt das Ergebnis der Gallup Studie allarmierend. Die Studie besagt auch 2014 dass 17 Prozent der deutschen Arbeitnehmer innerlich gekündigt haben. Die Verluste durch erhöhte Abwesenheit und Leistungsverweigerung gehen in die Milliarden. Massgebend dafür ist die Führung und die Unternehmenskultur der Firmen. Auch wenn diese eine Studie aus Deutschland ist, zeigt meine Erfahrung, dass es in der Schweiz ähnlich aussieht.

Viele Angestellte in Deutschland sind nur wenig motiviert. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter mehr als 1300 Beschäftigten, die das Beratungsunternehmen Gallup vorgestellt hat. Das sich die Stimmung seit zehn Jahren wieder etwas aufgehellt hat, gibt Anlass für leichte Hoffnung. Aus den Ergebnissen dieser Studie, zeigt sich dass sich die Stimmung in den Betrieben leicht aufgehellt hat.

In Zeiten, wo der demografische Wandel mit aller Härte greift und an allen Ecken Facharbeiter fehlen, hat sich wohl in den Unternehmen ein neues Denken durchgesetzt. Die Qualität der Führung ist stärker in das Blickfeld der Unternehmensführer geraten. Zudem wächst auch das Bewusstsein, dass die Unternehmenskultur massgebend zur Bindung der Mitarbeiter beiträgt. Die bestätigt auch Gallup und sieht die Trendwende als eingeläutet.
Führung und Unternehmenskultur
Die Gründe für diese Trendwende erklärt Marco Nink, Senior Practice Consultant bei Gallup, folgendermaßen: „In vielen Unternehmen scheint sich die Erkenntnis durchgesetzt zu haben, dass die Qualität der Führung und die Unternehmenskultur entscheidend sind, um die Mitarbeiter zu binden.“

Trotzdem müssen uns die aktuellen Daten zu denken geben:

Mit 16 Prozent sind nur wenige aller Arbeitnehmer bereit, sich freiwillig für die Ziele ihrer Firma einzusetzen.
67 Prozent der Deutschen machen nur „Dienst nach Vorschrift“.
Und der Anteil der Arbeitnehmer, die „innerlich gekündigt“ haben, liegt bei 17 Prozent.

Dieser Wert ist laut Gallup die letzten 10 Jahre konstant gestiegen. Nun ist er erstmals leicht […]

By |12. November 2014|Keine Kategorie|Kommentare deaktiviert für Jobfrust – jeder sechste Arbeitnehmer hat innerlich gekündigt

Nie mehr zu spät kommen

Niemand wartet gerne. Trotzdem schaffen es manche Menschen nicht, pünktlich zu sein – ob aus mangelnder Organisation, aus Rücksichtslosigkeit oder durch einen unglücklichen Zufall. In jedem Fall ist es für den Wartenden ein Ärgernis. Wie beugt man dem vor?

Pünktlichkeit ist in unserem schnelllebigen Alltag bis zu einem gewissen Grad Voraussetzung, um Erfolg im Beruf zu haben und die Beziehungen zu anderen Menschen aufrechtzuerhalten und zu pflegen. Häufig steckt hinter Unpünktlichkeit allerdings keine böse Absicht, vielmehr haben die so genannten «Zeitmessies» einfach Schwierigkeiten im Umgang mit der Zeit. 6 Tipps, wie man die Zeit in den Griff bekommt:

1. Termine ernst nehmen

Im Zeitalter von Smartphones ist es kein Problem, kurz anzurufen und eine verspätete Ankunft anzukündigen. Das macht die Warterei aber für den anderen nicht angenehmer. Nimmt man einen Termin ernst, ist man auch pünktlich vor Ort, wenn nicht äussere Umstände wie eine Zugsverspätung dies unmöglich machen.

2. Grosszügig planen

Stau ist heutzutage fast immer und überall, und auch der öV läuft selten reibungslos. Planen Sie also genügend Zeit ein für die Anreise. Sind Sie zu früh vor Ort, finden Sie bestimmt etwas, um sich zu beschäftigen. Vielleicht einen Kaffee trinken?

3. Pufferzeiten einplanen

Bei einem vollen Terminkalender braucht’s Pufferzeiten, weil man sonst garantiert zu spät kommt – und erst noch gestresst ist. Plant man genügend Pufferzeiten ein, spielt es nicht so eine Rolle, wenn ein Termin länger dauert. Wenn nicht, kann man eine kleine Pause geniessen.

4. Termine vorversetzen

Setzen Sie Ihre Termine im Kopf fünf bis zehn Minuten früher an. So starten Sie auch früher, und mit der Zeit geht das ganz automatisch.

5. Nichts dazwischenschieben

Vor dem Aufbrechen neigt man dazu, noch schnell was zu erledigen, ein Telefonat zu machen oder was […]

By |19. August 2014|Keine Kategorie, Zeitmanagement|Kommentare deaktiviert für Nie mehr zu spät kommen

11 Businessmöglichkeiten

In den nächsten 10 Jahren wird sich der Arbeitsmarkt radikal verändern. Dann werden viele Menschen nicht mehr für einen Arbeitgeber arbeiten, sondern Teilzeit ihre Dienste für mehrere Arbeitgeber anbieten. Die Zahl der Selbstständigen und Unternehmer wird massiv steigen. Dies auch auf dem Hintergrund, dass immer mehr Arbeitsplätze abgebaut werden und die Bedingungen an den Arbeitsplätzen immer prekärer werden.

Die Zukunft liegt ganz klar im Unternehmertum. Über 60% der heutigen Studenten wünschen sich eine Selbstständigkeit und ein eigenes Unternehmen. Doch der heutige Mindset zielt immer noch zu 90% auf „finde einen guten Job“ ab. Auch die Ausbildungen sind zu 90% arbeitnehmerorientiert. Die Lernenden lernen zu 90% wie sie einen guten Job bekommen. Nirgends wird ihnen gelehrt, wie Sie ein Unternehmen aufbauen und erfolgreich führen.

Ich sehe meine Aufgabe, Menschen zu unterstützen und mit all meinem Wissen und meinen Erfahrungen zu befähigen, unternehmerisch zu denken und zu handeln. Ich bin seit meiner Kindheit selbstständig. Ich bin in einer Landwirtschaft aufgewachsen und musste von klein auf Verantwortung übernehmen. Meine Eltern haben mich zur Selbstständigkeit erzogen und dafür bin ich sehr dankbar. Doch seit dieser Zeit hat sich die Welt massiv verändert.

Heute stehen Unternehmer vor ganz neuen Herausforderungen. Während sich die Unternehmerwelt vor 50 Jahren noch in Jahrzehnten veränderte, so verändert sie sich heute jährlich. In 12 Monaten gilt das was heute das NonplusUltra ist, bereist nicht mehr und ist ein alter Hut.

Es gab noch nie so viele Chancen wie heute. Es gab aber auch noch nie so viel Veränderung in so kurzer Zeit wie heute. Unternehmer stehen heute vor massiven Herausforderungen.

Ich höre immer mehr die Fragen: „Wie kann ich das tun, was du tust? – Wie kann ich Unternehmer werden? – Kannst du mir ein Business empfehlen?“. Diese Fragen kommen […]

By |10. August 2014|Keine Kategorie, Leadership, Unternehmer|Kommentare deaktiviert für 11 Businessmöglichkeiten

Am Ende Deines Lebens

Was zählt am Ende Deines Lebens?
Oft habe ich das Gefühl, dass es Menschen gibt, die glauben dass sie das Leben zwei mal durchlaufen können. Erst mal auf Probe und wenn es dann nicht funktioniert hat, dann starten sie noch ein mal.

Dem ist definitiv nicht so. Auch Du hast nur ein Leben. Bist Du Dir bewusst, was Du aus Deinem Leben machen willst?
Lebenssinn, Berufung, persönlicher Weg
Fragst Du Dich auch ab und zu, wie Du Dein Leben richtig lebst? Was Dein Weg ist? Für was Du auf dieser Erde bist?

Dann will ich, Gerri Hagspiel Dir helfen, Deine Antworten zu finden.
Legende der Indianer
Bei den Indianern gibt es eine Legende. Diese Legende besagt, dass Du kurz vor Deinem Tod Besuch bekommst. Du bekommst Besuch vom Tod, der Dich abholt. Doch bevor Du Deine Reise in die andere Welt machst, tanzt der Tod noch Deinen letzten Tanz mit Dir.

Er ist gekommen, um mit Dir den letzten Tanz zu tanzen und Dich dann auf Deiner Reise zu begleiten. Dieser Tanz wirst Du dann nach einem ganz bestimmten Lied tanzen. Es wird das Lied Deines Lebens erklingen. Je nach dem, wie Du Dein Leben gelebt hast, je nach dem ertönt das ganz bestimmte Lied, welches Dein Leben beschreibt.

Dieser Tanz wird auch einen Geschmack und einen Geruch haben. Den Geschmack und den Geruch, Deines Lebens.

Wenn Du Dein Leben lang auf der Bremse gestanden bist, dann wird Dein Tanz dementsprechend riechen und schmecken. Du wirst den Geruch in der Nase spüren und Du wirst den Geschmack auf Deiner Zunge tragen.

Frage Dich an Deinen Wendepunkten im Leben einfach immer wieder: „Welches Lied will ich hören, was will ich riechen und was will ich schmecken, wenn ich den letzten Tanz tanze.“ Frage Dich auch: „Welches Lied, […]

By |28. April 2014|einfach Leben, Keine Kategorie|0 Kommentare

Gib es wissenschaftlich bestätigte Erfolgsprinzipien?

Gibt es ein wissenschaftlich bestätigtes Erfolgsprinzip, welches Unternehmer erfolgreich macht? Ja, es ist wissenschaftlich bestätigt, dass erfolgreichen Unternehmer diese 5 Erfolgsprinzipien gemeinsam haben. Es gibt noch weitere Erfolgsprinzipien, welche Menschen und Unternehmen stark machen. Doch diese 5 tauchten bei einer Untersuchung immer wieder auf. Diese 5 Prinzipien sind die Grundlage um ein Unternehmen und ein Geschäft langfristig erfolgreiche aufzubauen. Hier eine kurze Übersicht über die 5 Prinzipien:
Übersicht Erfolgsprinzipien:
#1 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer sind Menschen die Geschichten erzählen können
Wir leben heute in einer Informationsgesellschaft welche nach Einfachheit durch Erfolgsprinzipien sucht. Spannende Geschichten verbinden Menschen miteinander. Durch Geschichten können Menschen komplexe Sachverhalte auch emotional erfassen und verstehen. Geschichten schaffen Verbindungen und fördern das Gleichheitsgefühl. Fakten werden schnell vergessen. An was wir uns erinnern sind spannende Geschichten. Geschichten erzeugen in unseren Spiegelneuronen ein Echo, was automatisch Sympathie und Vertrauen auslöst.
#2 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer arbeiten smart statt hart
Viele Unternehmer denken doch tatsächlich, dass wenn viele Menschen viele Stunden arbeiten, sie am meisten von den Menschen heraus holen. Sie glauben tatsächlich, dass diese Menschen gute Leistungen erbringen. Falsch gedacht! Eine Studie bei Ford hat genau das Gegenteil bewiesen. Menschen sind am produktivsten, bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. Mehr Arbeitsstunden bringen lediglich einen sehr geringen Zuwachs an erledigter Arbeit und nach ein paar Wochen, fällt sogar die Leistung massiv. Vor vielen Jahren, sagte ein Freund von mir, dass er seine Assistentin nur halbtags anstelle. Auf meine Frage weshalb, meinte er, dass eine Halbtagskraft die Arbeit einer Vollzeitkraft in einem halben Tag erledige. Und tatsächlich ist dies auch meine Erfahrung. Wenn Sie sich 4 Stunden voll auf Ihre Aufgaben konzentrieren, dann erledigen Sie in 4 Stunden mehr als 90% der Menschen in einem ganzen Tag.
#3 Erfolgsprinzip: erfolgreiche Unternehmer stellen Teamplayer ein und keine Superstars
Die meisten Unternehmer such […]

By |13. März 2014|Keine Kategorie, Leadership, Unternehmer, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Gib es wissenschaftlich bestätigte Erfolgsprinzipien?

Dein Umfeld

Kennst Du den Ausdruck: „Zeig mir mit wem Du bist und ich zeig Dir wer Du bist“?

Du kannst nur von Menschen lernen die mehr von dem haben, was Du Dir wünschst. Mehr Zeit, mehr Freiheit, mehr Geld, mehr Beziehung, mehr Lebensfreude, mehr Energie, mehr Kontakte, mehr Geschäft, mehr Umsatz usw. Menschen die weniger haben ziehen Dich nach unten, Menschen die mehr haben, ziehen Dich hoch. Mach Dir doch einfach mal darüber ein paar Gedanken – es lohnt sich, das Verspreche ich Dir!

Schockierendes zu Mitarbeitermotivation und Engagement

By |26. Februar 2014|Keine Kategorie, Leadership, Unternehmer, Wirtschaft|0 Kommentare

In die Schule oder zu Hause unterrichten?

Logan LaPlante ist ein 13jähriger Junge. Er wurde von seinen Eltern aus der Schule genommen und die Eltern unterrichteten das Kind zu Hause selbst. Dabei stellten die Eltern mit dem Jungen ein Konzept auf, in dem sie ihn nicht nur zu Hause unterrichteten, sondern in dem Logan den Stoff auch selbst nach seinen Interessen und nach seinem Lernstil selbst bestimmen konnte. Also ein Weg der in keiner öffentlichen und traditionellen Schule geboten wird.

Logan legte dann fest, dass wenn er „gross“ sei, wolle er glücklich und gesund sein. In einem TEDx Talk im Jahre 2013 erzählte er den Zuhörern, wie dieses neue Konzept ihm half, durch seine Ausbildung seine Ziele zu erreichen.

Es handelt sich hier also um eine ähnliche Geschichte, wie die von Jacob Barnett, der zuerst von der traditionellen Schule in ein spezielles Ausbildungsprogramm gesteckt wurde, bevor er von den Eltern von der Schule genommen wurde. Jacob ist mittlerweile ein hoch intelligenter, junger Mann, der auf dem Weg ist einen Nobelpreis zu gewinnen.
Über Ausbildung und Homeschooling
Unsere Ausbildung sollte grundsätzlich den Sinn haben, ein Umfeld für die Schüler zu schaffen um produktiv zu sein und sich Wissen für das eigene Leben anzueignen. Tatsächlich ist das Ausbildungssystem jedoch geschaffen, aus den jungen Menschen Wesen zu schaffen, welche sich als Zahnräder in unsere Gesellschaft einfügen, um die Gewinnmargen der Unternehmen zu steigern. Zudem werden sie erzogen um sich in der Gesellschaft einzugliedern und nicht aufzufallen.

Kreatives und „raus aus der Box“ denken wird massiv unterdrückt. Sie werden zu gehorsamen, einfügenden und trainierten Absolventen.

Damit meine ich, dass das etablierte Schulsystem sich sehr wenig auf die einzelnen Bedürfnisse der Schüler konzentriert. Vielmehr werden die Schüler dazu erzogen, in die geschaffene Welt raus zu gehen, sich in das bestehende System einzugliedern und […]

Die Macht der Konzentration

Umso stärker Sie sich auf Ihre Ziele, Wüsche und Träume konzentrieren, umso schneller werden diese Realität. Umso mehr Sie sich mit negativen Dingen beschäftigen, umso stärker werden diese. Noch nie war das Leben so unsicher wie heute. Alle sprechen von einer Krise. Firmen bauen Mitarbeiter ab. Die Arbeitslosigkeit steigt.
Die Menschen haben Angst vor der Zukunft. Noch nie haben uns die Medien so negativ programmiert wie momentan. Das war die schlechte Nachricht. Jetzt die Gute. Noch nie hat es so viele Chancen gegeben wie heute. Noch nie war Geld verdienen so einfach wie heute. Noch nie hat eine Krise solche Chancen geboten wie jetzt. Die Frage ist nur worauf Sie sich konzentrieren.
Sind Sie bereit, die neuen Herausforderungen anzunehmen um Ihr Leben nach Ihren Wünschen zu gestalten? Sind Sie bereit, Ihr altes Denken, Ihre alten Gewohnheiten, Ihre alten Handlungen zu verlassen und auf das Neue mutig zu zu gehen?
Dann fangen Sie an und konzentriere Sie sich auf Ihre Zukunft und Ihre Chancen. Pfeifen Sie auf die Medien und Meinungsmacher und machen Sie Ihre eigenen News. Stellen Sie sich vor: „Es gibt eine Krise und keiner macht mit.“ Was passiert wenn Sie nicht mitmachen? Was passiert wenn Sie anstatt mit der Masse mitjammern, einfach Ihren Weg gehen? Wenn Ihnen die Meinung der erfolglosen egal ist und Sie sich  nur auf Ihr Leben und Ihre Zukunft konzentrieren?
Probieren Sie es doch einfach aus und geben Sie uns hier ein Feedback, was bei Ihnen passiert ist.
auf eine gigantische Zukunft
gerri hagspiel