Logan LaPlante ist ein 13jähriger Junge. Er wurde von seinen Eltern aus der Schule genommen und die Eltern unterrichteten das Kind zu Hause selbst. Dabei stellten die Eltern mit dem Jungen ein Konzept auf, in dem sie ihn nicht nur zu Hause unterrichteten, sondern in dem Logan den Stoff auch selbst nach seinen Interessen und nach seinem Lernstil selbst bestimmen konnte. Also ein Weg der in keiner öffentlichen und traditionellen Schule geboten wird.

Logan legte dann fest, dass wenn er „gross“ sei, wolle er glücklich und gesund sein. In einem TEDx Talk im Jahre 2013 erzählte er den Zuhörern, wie dieses neue Konzept ihm half, durch seine Ausbildung seine Ziele zu erreichen.

Es handelt sich hier also um eine ähnliche Geschichte, wie die von Jacob Barnett, der zuerst von der traditionellen Schule in ein spezielles Ausbildungsprogramm gesteckt wurde, bevor er von den Eltern von der Schule genommen wurde. Jacob ist mittlerweile ein hoch intelligenter, junger Mann, der auf dem Weg ist einen Nobelpreis zu gewinnen.

Über Ausbildung und Homeschooling

Unsere Ausbildung sollte grundsätzlich den Sinn haben, ein Umfeld für die Schüler zu schaffen um produktiv zu sein und sich Wissen für das eigene Leben anzueignen. Tatsächlich ist das Ausbildungssystem jedoch geschaffen, aus den jungen Menschen Wesen zu schaffen, welche sich als Zahnräder in unsere Gesellschaft einfügen, um die Gewinnmargen der Unternehmen zu steigern. Zudem werden sie erzogen um sich in der Gesellschaft einzugliedern und nicht aufzufallen.

Kreatives und „raus aus der Box“ denken wird massiv unterdrückt. Sie werden zu gehorsamen, einfügenden und trainierten Absolventen.

Damit meine ich, dass das etablierte Schulsystem sich sehr wenig auf die einzelnen Bedürfnisse der Schüler konzentriert. Vielmehr werden die Schüler dazu erzogen, in die geschaffene Welt raus zu gehen, sich in das bestehende System einzugliedern und dort möglichst zu funktionieren.

In Amerika werden derzeit ca. 3.8% der Kinder zwischen 5 und 17 Jahren, zu Hause unterrichtet. In Canada lediglich 1%. In Deutschland ist dies gar nicht erlaubt. Von Österreich habe ich keine Zahlen gefunden. Obwohl die Zahl sehr gering ist, zeigt sich in Untersuchungen doch sehr deutlich, dass die Kinder welche zu Hause unterrichten, von Ihren Leistungen die Kinder übertreffen, welche Ihr Wissen in einer normalen Schule erworben haben. Sowohl Kinder auf privaten wie Kinder auf öffentlichen Schulen.

Aus meiner Sicht ist Homeshooling eine fantastische Möglichkeit, um Kinder den kreativen Freiraum zu geben, damit Sie Ihr Wissen und Können ihren Bedürfnissen anpassen können. Kinder werden dazu zu verantwortungsvollen, kreativen und vorwärtsdenkenden jungen Erwachsenen.

Es soll nicht bedeuten, dass im normalen Schulsystem keine Erwachsenen mit den nötigen Fähigkeiten erwachsen. Ich denke vielmehr dass dies eine spannende Alternative darstellt, welche Eltern in die Zukunftsplanung Ihrer Kinder bedenken sollen. Ich denke auch das Kinder die zu Hause unterrichtet werden, durchaus bessere Chancen auf ein glückliches und zufriedenes Leben haben und dass diese Kinder mehr Bereitschaft haben, aus dem alten, verstaubten System auszubrechen.

Denken Sie einfach mal darüber nach und informieren Sie sich selbst.

Von Herzen

Gerri Hagspiel